0178-8144360

Sternenzelt im Wald

28.Sep 2021 | News

Der Verein Sternenzelt aus Bottrop erhält 1.500 Euro vom Bottroper Lions Club. Geld, mit dem trauernde Kinder und Jugendliche unterstützt werden, die zumeist ein Elternteil verloren haben.

„Ich erlebe immer wieder, wie kraftvoll Kinder den Wald und die Natur genießen. Besonders trauernde Kinder und Jugendliche erleben diese erdende Situation ganz intensiv, in einer Lebenssituation, die ihnen ansonsten den Boden unter den Füßen wegzieht“, erklärt Heike Bremerstein. Sie leitet seit vielen Jahren Waldgruppen, jetzt auch für den Sternenzelt e.V. Der junge Bottroper Verein kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die eine unheilbare Erkrankung eines Elternteils erleben oder bereits den Tod eines Elternteils erfahren haben. Manchmal sind auch Großeltern oder Geschwister verstorben. In jedem Fall erleben auch sie eine Trauer, werden aber in dieser familiären Ausnahmesituation oftmals als letzte wahrgenommen. Genau hier greift das Sternenzelt ein.

Kinder von 5 bis 10 Jahren nehmen an der ersten Sternenzelt-Waldtrauergruppe teil. Neben anderen Gruppenformaten des Vereins findet diese Gruppe tatsächlich immer im Wald statt, ganz egal wie das Wetter ist. Aus diesem Grund benötigt das Sternenzelt dein stabiles Zelt und gute Taschenlampen, schließlich starten die Waldgruppen um 16.00 Uhr und enden um 17.30 Uhr. Erste Gruppenstunde ist am 2.9.2021. Genau für diese Investition hat nun der Bottroper Lions Club 1.500 Euro gespendet. „Der Förderfonds des Lions Clubs unterstützt Bereiche der Jugendarbeit, der Altenarbeit und viele soziale Einrichtungen und Initiativen, wo Bedarf und Not ist“, erklärt Jürgen Münnich, Mitglied im Lions Club und Geschäftsführer des zugehörigen Förderfonds. Fast 50.000 Euro sammelte der Club im Jahr 2020 und spendete den kompletten Betrag an 25 verschiedene Projekte: von der Clownsvisite über die Jugendfeuerwehr, die Bottroper Tafel, das stationäre Hospiz und vieles mehr. Nun, im Jahr 2021 erhält auch das Sternenzelt einen Obolus. „Ich bin beeindruckt über das was hier vom Sternenzelt geleistet wird. Davor kann man nur den Hut ziehen“, resümiert auch Martin Wissing, Präsident des Bottroper Lions Clubs.

Die Kinder im Sternenzelt kommen aus Bottrop, Oberhausen, Dinslaken und Mülheim ins Sternenzelt. Die Nachfrage wächst mit der Bekanntheit des Vereins und damit auch die Anzahl der Gruppen. Dabei ist das gesamte Projekt ausnahmslos von Spenden finanziert. Es gibt keine Unterstützung durch Bundesmittel, Krankenkassen etc. umso wichtiger sind solche Spenden – auch für die Waldtrauergruppe. „Die Natur bietet sich aus vielen Gründen als Ort der gemeinsamen Verarbeitung an. Hier ist das Werden und Vergehen besonders sichtbar. Alte Bäume, tote Insekten, junge Pflanzen. Der Tod ist hier so gegenwärtig wie das Leben. Und dabei ist der Tod so unfassbar natürlich und kommt hier ganz selbstverständlich und leise daher. Genauso wie das Leben“, schließt Sabine Schrade, Gruppenleiterin der Waldtrauergruppe. Die Kinder werden ihn mögen, den Wald. Und mit dem leisen Tod leben.

Kontakt: Sternenzelt -> Nicole Peters-Bokelmann: Mobil: 0178 8144360 – nicolebokelmann@gmx.de www.sternenzelt-oberhausen.de

Neueste Kommentare

    SideMenu